Landrat Oliver Quilling

*26.02.1965,
63263 Neu-Isenburg

In die CDU trat Quilling 1983 ein. Zwei Jahre später wurde er in den Vorstand, 1991 zum Parteivorsitzenden der CDU Neu-Isenburg gewählt. 1989 erfolgte die Wahl in die  Stadtverordnetenversammlung von Neu-Isenburg. Zwei Jahre später wurde er Fraktionsvorsitzender der CDU.

Nachdem der vorherige Amtsinhaber Robert Maier nicht erneut angetreten war, wurde Oliver Quilling 1995 als damals jüngster Bürgermeister in Hessen im Alter von 30 Jahren zum Bürgermeister von Neu-Isenburg gewählt. In diesem Amt wurde er im Oktober 2001 mit 78,5 % zum ersten Mal und im Oktober 2006 mit 83,3 % ein zweites Mal bestätigt.

Neben der Wahl in die Stadtverordnetenversammlung erfolgte 1989 die Wahl in den Kreistag des Kreises Offenbach, dem Quilling seitdem ununterbrochen angehört. Seit 2000 führt er die CDU-Fraktion im Kreistag. Der CDU-Kreisverband Offenbach-Land hat Quilling am 21. März 2009 mit 99 % zum Kandidaten für Wahl zum Landrat des Kreises Offenbach am 27. September 2009 nominiert.Bei der Landratswahl verfehlte Quilling mit 49,7 % die absolute Mehrheit nur knapp. Bei der darauffolgenden Stichwahl am 11. Oktober 2009 erhielt er 63,3 % der abgegebenen Stimmen und wurde damit zum Landrat gewählt. Das Amt trat er am 1. März 2010 an. Bei der Landratswahl am 27. September 2015 erhielt Quilling mit 59,3 % gleich im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit und wurde damit für weitere sechs Jahre (bis zum 28. Februar 2022) im Amt bestätigt.

Weitere Information finden sie hier.